Vertreter oder Makler - wir erklären den Unterschied

Concept of signing to sign a contract.
Der Versicherungsmakler

Die Rechtsstellung des Maklers ist grundsätzlich eine andere als die des Vertreters. Das Handelsvertreter- und Versicherungsagentenrecht ist auf den Versicherungsmakler generell nicht anzuwenden. Zahlreiche Mißverständnisse entstehen dadurch, daß geläufige Regelungen für Agenten bei Maklern analog angewendet werden.

Warum Sie einen Versicherungsmakler wählen sollten

Versicherungsmakler

Der Makler wird vom Kunden beauftragt, seine Versicherungsangelegenheiten zu besorgen. Damit entsteht ein ständiges Betrauungsverhältnis. Der Makler ist vom Versicherer nicht ständig damit betraut Versicherungen zu vermitteln. Er ist gegenüber dem Versicherer “von Fall zu Fall” tätig.

Auftrag

Der Kunde beauftrag den Makler - der Makler ist im Auftrag vom Kunden als Sachverwalter tätig.

Mandat

Der Makler schließt mit dem Versicherungsnehmer einen Maklervertrag. Dies kann schriftlich, mündlich oder durch konkludentes Handeln geschehen. Dieser Betreuungsauftrag ist wesentlich für den Status des Maklersals “Beschaffungsorgan für Versicherungsschutz” und seine Stellung “im Lager” des Kunden.

Rechtliche Stellung

Weil eine gewisse Parallele der Tätigkeit eines Versicherungsmaklers zu der eines Rechtsanwalts oder Steuerberaters besteht, wird der Kunde oft auch als Mandant und das Vertragsverhältnis zwischen dem Makler und seinem Kunden als Mandat bezeichnet

Vertretung

Durch eine entsprechende Vollmacht ist der Versicherungsmakler Vertreter des Kunden. Er weist seine Vertretungsmacht dem Versicherer durch Vorlage der Vollmacht nach. Der Makler ist Willenserklärungsvertreter des Kunden, nicht jedoch Wissenserklärungsvertreter. Deshalb kann der Makler bestimmte Erklärungen, z. B. Gesundheitsfragen, nicht abgeben.

Unabhängig

Der Makler ist ungebunden von Produktanbietern und agiert unabhängig und neutral für möglichst alle Gesellschaften am deutschen Versicherungsmarkt.

Vertrauen

Die Beziehung zwischen dem Versicherungsmakler und seinem Kunden baut selbstverständlich auf Vertrauen. Trotzdem muss der Versicherungsnehmer sich nicht ausschließlich auf die unabhängige Empfehlung seines Maklers verlassen. Dieser sollte für den Interessenten einen Vergleich erstellen, in dem drei bis sechs Angebote enthalten sind. Die Gegenüberstellung hilft dem Kunden bei seiner endgültigen Entscheidungsfindung.

Der Versicherungsvertreter

Wie sich anhand des Begriffes bereits erahnen lässt, vertritt ein Versicherungsvertreter eine bestimmte Versicherung oder Versicherungsgruppe und handelt in deren Interesse. Das bedeutet, dass der Vertreter potentielle Kunden ausschließlich in Bezug auf die Produkte des Unternehmens berät, für das er tätig ist. Häufig werden Versicherungsvertreter daher auch als Ausschließlichkeitsvermitter bezeichnet.

insurance agent pointing at clipboard in clients hand at tabletop in office, house insurance concept

Versicherungsvertreter

Der Vertreter wird von der Versicherung beauftragt, die Interesse der Versicherung zu vertreten. Damit entsteht ein ständiges kein Betrauungsverhältnis. Der Vertreter ist vom Versicherer damit betraut Versicherungen zu vermitteln. Er ist gegenüber dem Versicherer abhängig.

Auftrag

Der Vertreter ist ein Vermittler nach HGB § 84. Er vertritt die Interesse der Versicherungen, ausschließlich. Darum wird hier auch oft von Ausschließlichkeitsvertreter gesprochen.

Mandat

Der Kunde schließt mit dem Vertreter selbst keinen Vertrag ab - sondern er wird dafür vergütet einen Vertrag vom Kunden an die Versicherung zu vermitteln. Deshalb auch Vermittler.

Rechtliche Stellung

Gegenüber dem Versicherungsunternehmen ist der Vertreter verpflichtet, sich um den Abschluss von Versicherungsgeschäften zu bemühen. Er steht im Lager des Versicherers und hat in der Regel Empfangsvollmacht für das Versicherungsunternehmen. Zugleich ist er Handelsvertreter im Sinne der §§ 92, 84 HGB.

Vertretung

Der VR bezieht den Versicherungsvertreter in seine betriebliche Organisation ein, indem er ihn im Außenverhältnis gegenüber dem Kunden/VN regelmäßig damit betraut – Versicherungsverträge zu vermitteln (Vermittlungsvertreter), oder sogar – Versicherungsverträge – im Namen des Versicherers – abzuschließen (Abschlussvertreter).

Unabhängig

Ein Versicherungsvertreter ist stark an eine oder wenige Gesellschaften gebunden. Man spricht hier vom Einfirmenvertreter oder vom Mehrfachagent. Ein Versicherungsvertreter ist niemals unabhängig oder neutral. Er vertritt eine oder mehrere Gesellschaften und deren Interessen, nicht die des Kunden.

Vertrauen

Der Versicherungsvertreter haftet nur bedingt für sein Handeln, oft wird das Beratungsprotokoll für seine Empfehlung herangezogen. Die Versicherungsgesellschaft ist in diesem Fall Ihr Gegner. Hier gilt es sich eigenständig mehrere Angebot von mehreren Vertreter einzuholen und versuchen diese zu vergleichen, in der Praxis oft ein Ding der Unmöglichkeit ohne entsprechende Software.

Monthly budget planning
Unsere Empfehlung

Wenn Sie eine unabhängige Versicherungsberatung wünschen und Versicherungsangebote vergleichen möchten, empfiehlt sich ein unabhängiger Versicherungsmakler wie wir es darstellen zu beauftragen, der Ihre Interessen vertritt.

Wünschen Sie alles von einer Versicherungsgesellschaft empfiehlt es sich bei einem Einfirmenvertreter Verträge vermitteln zu lassen. 

Team-Dewein_LOGO

Standorte

Riedgartenweg 15  

89275 Elchingen

Mozartstraße 3  

89073 Ulm

Versicherungsmakler_Thomas_Dewein
Thomas Dewein